Studium an der Musikhochschule Stuttgart: Komposition (Prof. Erhard Karkoschka),
Klavier und Geige. Musikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften an der Universität Tübingen.

Gründung des 'Ensemble Neue Musik Tübingen' und des 'Studio für Neue Musik'
Tübingen. Kompositionen für Jazz- und Neue Musik-Ensembles.Theatermusik
am Tübinger Zimmertheater.
1969 Uraufführung des Multimediastücks "HörenSchaltenSehen"
(zusammen mit Andreas Bodenhöfer) am Staatstheater Stuttgart.
Kompositionskurs bei Mauricio Kagel zum Thema 'Bild und Ton' in Köln.

Seit 1974 als Komponist, Musikproduzent und Autor in Köln.
Aufbau und Leitung des independent label "Eigelstein Musikproduktion" ,
Produzent div. Schallplatten (u.a. BAP, Goebbels/
Harth, Cassiber, Juan José Mosalini, Yarinistan).
Kompositionen und Arrangements für das alternative
Kölner
Blasorchester 'Dicke Luft' (Straßenaktionen, Konzert- und Festivalauftritte im In- und Ausland,
1985 LP "Halb so wild - wie schlimm!", 1986 LP "Lyrics").

 

 

 

 

 


 

Seit 1990 Musikaufnahmen und Filmprojekte in Namibia, Zimbabwe, Guinea und Gambia,Tuva (Zentralasien) und Bali.
1994 'Preis der Deutschen Schallplattenkritik'
für die Produktion der CD "Chöömej - Throatsinging from the Center of Asia"
(WorldNetwork).

Dokumentarfilme:
"Die Barden Westafrikas"
(WDR 1992), "Die Kunst der Griots" (ZDF/arte 1993), "Die Kora spricht" (ZDF/arte 1994), "Geheimnisse des Chöömej - Stimmen aus Tuva" (WDR/3SAT 1996/97).

1995 Aufnahmeprojekt "Musik in Bali" für den WDR (Redaktion Musikkulturen).
Produktion der CD "Bali - A Suite of Tropical Music and Sounds" (WorldNetwork).
1996 Musiktheaterstück "Eine innere Mongolei"
(Kompositionsauftrag von 'Musik der Jahrhunderte' Stuttgart) UA in Köln und Stuttgart.
2000 Veröffentlichung der CD "Nicht verzeichnete Fluchtbewegungen"
(Traurige Tropen) mit eigenen Kompositionen.

Hörstücke und Radiokompositionen:
"Moskau - Ein Hörstück" (1987)
"Eine innere Mongolei" (1991)
"Bali Soundscape" (WDR 1998)
"Sibirien.Radiophonie" (WDR 2001)
"Czernowitz und Bukowina - Klänge aus einer versunkenen Welt" (WDR 2001)
"Ausländer. Stimmen" - ein Hörstück nach Texten von Rose Ausländer (SWR 2002, DLF, RBB, NDR).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

E-Mail

© WOLFGANG HAMM
design barbara schrage

Seit 1984 eigenes Studio. Verstärkte Hinwendung zur außereuropäischen Musik, zum Film und zur Film-Musik (bis heute ca. 40 Filmmusiken). Regelmäßige Rundfunksendungen über außereuropäische und Weltmusik (u.a. für WDR, SWR, HR, BR).

1987 Uraufführung des Anti-Apartheid-Stückes "Sie werden kommen" (Text: Breyten Breytenbach) für 35 BläserInnen, 10 afrikanische Perkussionisten, Tenorsax, Posaune und Sprecher in der Grugahalle Essen.
1988 Produktion der LP "doss pintele yid" mit Geula Gal-Ed (Israel) und dem Cologne Klezmer Project (Jiddische Lieder in Arrangements von Ben Goldberg (USA) und Wolfgang Hamm).
1989/90 Komposition der 6 1/2-std. Musik zu "Les Vampires"
(Stummfilmserie von Louis Feuillade, Frankreich 1918/19), WDR 1990